Plombe aus der Zeit des Ersten Tempels

Zeitung Maariv 03.08.2008

Bei den archäeologischen Augrabungen, die in der Davidstadt in Jerusalem
durchgeführt werden, wurde eine Plombe aus der Zeit des Königs Zedekia (586 –
597 v. Chr.) gefunden. Ihre Prägung trägt den Namen Gedaljia, der
Sohn des Paschurs, der einer der Minister des Königs war.

Das Buch Jeremia (Jer 38, 1-4) berichtet, dass Gedaljia dem König riet,
den Propheten Jeremia zum Tode zu verurteilen, weil dessen Prophezeiung der
Zerstörung Jerusalems der Moral der Bevölkerung schade.

Die Plombe, auch „Bula“ genannt, ist aus Ton mit ca. 1cm Durchmesser und wurde
zur hermetischen Plombierung sehr wichtiger Dokumente verwendet. Ihre Prägung
ist Althebräisch. Diese Plombe wurde in den Ausgrabungen auf dem oberen Teil
des Hügels gefunden, die von Dr. Ayelet Mazar von der Hebräischen Universität
geleitet werden.

Diese Plombe gilt als ein weiterer Beweis dafür, dass die Ereignisse wie auch
die Persönlichkeiten, die in der Bibel erwähnt werden, wirklich existiert

Oberen Hügel die Davidstadt   Foto: P. Frericks
Oberen Hügel die Davidstadt Foto: P. Frericks
Beispiel eine Plombe
Beispiel eine Plombe

Leave a Reply