Der Golem wird 37 Jahre alt!

 

Der Golem steht als Statue im Rabinowitz Park in Kyriat Hayovel, Jerusalem, und dient als Spielplatz.

Es ist ein Werk der berühmten Niki de Saint Phalle (1930-2002), Bildhauerin, Malerin und Regisseurin, französische Jüdin, die in den Vereinigte Staaten und Frankreich gelebt und auf der ganzen Welt gewirkt hat.

Der Golem
Der Golem
Alle Bilder von Silvia Hess
Alle Bilder
von Silvia Hess

 

 

 

 

Die Einwohner Jerusalems nannten ihn auf Hebräisch “Miflezet”, was mit Ungeheuer (weiblich) zu übersetzen ist.

Die Statue ist ein riesiges Fantasiebild mit großen Augen, einem großen Maul und drei roten Zungen, die als Rutschbahnen benutzt werden. Die Hörner der Statue lassen an eine fürchterliche Märchengestalt denken. Die runde und weiche Körperform geben ihr den weiblichen Charakter.

Augen, Mund, Zunge.
Augen, Mund, Zunge.
Von hinten
Von hinten

 

 

 

 

Die weibliche Form der Statue ist nicht von ungefähr und erinnert an andere Werke der Künstlerin. Das Bild der Frau benutzte sie als Ausdruck feministischer Ideen. Eine typische Darstellungsart des Weiblichen sind große Statuen molliger Frauen, die den Fruchtbarkeitsgöttinnen ähnlich sehen.

Die Statue ist sehr farbenfroh und naiv geschmückt. Die Verbindung zwischen Fruchtbarkeit, Gottheit, Geburt und Schmuck macht die Statue angenehm und sympathisch, und lässt sie trotz ihrer Größe nicht bedrohlich wirken und stellt sich aber dennoch dem Bild der schwachen Frau in der westlichen Welt entgegen.

Die Künstlerin benutzt Metaphern der Fruchtbarkeit und der Geburt in ihrem Werk. Man sieht die Kinder in der Statue spielen, die engen Treppen steigend, den inneren, dunklen und angenehmen Raum betretend, in dem sie mit Sand spielen können.

Sich auf der Höhe der Rutschbahnen hinzustellen, ist nicht leicht, und die steilen Stufen niederzusteigen bis man die Rutschbahnen erreicht ist beängstigend. Man sieht immer Kinder, die keinen Mut haben und zurückkehren, und man sieht die “Tapferen”, die ihre Angst beim Runterklettern mit Schreien bekunden.

Man kann diesen Prozess des Spieles mit der Geburt vergleichen, und den inneren Raum wie eine riesige Gebärmutter verstehen, deren Sicherheit die Kinder nicht verlassen möchten, um geboren zu werden und heraus zu rutschen.

Man sagt, das Ungeheuer soll den Kindern helfen, ihre Angst vor Ungeheuern zu verlieren.

Den Originalnamen des Werkes, der Golem, verbindet man mit der Gestalt des “Golem von Prag” und der Puppung des Schmetterlings.

Der Golem in Kyriat Hayovel feiert seinen 37. Geburtstag, und die Jerusalemer Stadtverwaltung feiert ihn mit den Kindern der Stadt.

Viele Reiseführer bezeichnen den Golem als “Denkmal für die unbekannte Schwiegermutter” wenn sie mit ihren Touristen daran vorbeifahren.

 Von Bus -" Die unbekannte Schwiegermutter

Von Bus -” Die unbekannte Schwiegermutter
Der Geburstag wird gefeirt
Der Geburstag wird gefeirt

Leave a Reply